Klassische Südindische Massageöle

-    Sind sie anders? Sind sie besser?

Seit kurzem bieten wir unter unserer Hausmarke AASHWAMEDH einige unserer bekannten klassischen Öle als südindische Variante mit neuem Design an. Was steckt dahinter und welche Unterschiede gibt es?

Ayurveda und Massagen gehen Hand in Hand. Das ist mittlerweile weltweit bekannt.

Was allerdings weit weniger bekannt sein dürfte, ist, dass die Auswahl des geeigneten klassischen Kräutermassageöls für ayurvedische Verfahren wie das Alltagsritual (Dinacharya), die diversen Ganz- und Teilkörperbehandlungen oder den Reinigungskuren des Panchakarma eine weitaus bedeutendere Rolle spielt als in anderen Massage- und Manualtherapien.

Ayurvedische Ärzte und Zentren in Indien greifen daher auf ein Sortiment von über 200 traditionellen Ölrezepturen zurück. In Deutschland oder Europa sucht man dann aus etwa 20 bis 30 Ölen das Passende aus. Am bekanntesten sind klassische Öle wie Maha- oder Valiya-Narayan und Dhanwantara(m). 

Die klassischen Rezepturen dieser Kräuteröle finden sich in über 50 ayurvedischen Schriften unter denen das Sharangadhara Samhita, Bhaishajya Ratnavali, Yoga Ratnakar oder Ashtanga Hridaya am bekanntesten sind.

Je nach Region unterscheiden sich die Vorlieben für die verwendeten Schriften und Ölrezepturen, entweder weil sie dort entstanden sind oder weil sie sich lokal-regional bewährt haben. Die Rezepturen gleichnamiger Öle aus unterschiedlichen Schriften können auch aufgrund der Verfügbarkeit der Rohstoffe regional voneinander abweichen. Und auch die Herstellungsweise kann sich leicht unterscheiden.

Südindische Öle aus Kerala oder Tamil Nadu können sich deshalb von Ölen anderer Regionen unterscheiden, zum Beispiel indem sie farblich dunkler oder geruchsintensiver sind oder sich schwerer anfühlen.

Kurz gefasst entstehen regionale Unterschiede in den klassischen Ölen wegen:

- Regionalen Präferenzen für Rezepturen aus bestimmten Ayurveda-Schriften

- Regional bevorzugten und/oder verfügbaren Rohstoffen, wie Basisöl oder Kräuter und ihre Gattungen

- Geringen Unterschieden der Herstellungsweise

Als Konsequenz können Öle, die in Südindien, sprich Kerala oder Tamil Nadu, hergestellt werden, sich dadurch von Ölen aus anderen Regionen Indiens unterscheiden, indem sie:

-    Als schwerer auffallen

-    Farblich oft dunkler aussehen

-   Geruchsintensiver sind

Seit kurzem führen wir bei AASHWAMEDH Öle aus Südindien ein und bieten sie mit einer neuen Aufmachung an. Das geschieht einerseits, um Verwirrungen bezüglich der sinnlich markanten Unterschiede zu vermeiden und andererseits die persönlichen Präferenzen der Verwender für das ein oder andere Öl gerecht zu werden.  

Möchten Sie persönlich die Unterschiede kennenlernen? Wir bieten eine limitierte Anzahl an Mustersets solcher Öle an, bei denen die Unterschiede am stärksten ausgeprägt sind. Bei Interesse bitte melden Sie sich direkt bei uns per Telefon: (+49) 06221-7599481 oder Email: Kontaktformular

Kleine Anmerkung: Vata-, Pitta- oder Kapha-Öle sind keine klassische Rezepturen. Sie sind möglicherweise in neuester Zeit entstandene Klassifizierungen, um für den Anfang die Wahl des Öls zu vereinfachen und im Dschungel der Vielfalt eine Hilfestellung zu leisten. 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
MahaNarayan-Öl- (S) MahaNarayan-Öl- (S)
Inhalt 100 Milliliter
12,98 € *
Dhanwantaram-Öl (S) Dhanwantaram-Öl (S)
Inhalt 100 Milliliter
12,85 € *
Murivenna-Öl- (S) Murivenna-Öl- (S)
Inhalt 100 Milliliter
12,25 € *
Ksheerabala-Öl- (S) Ksheerabala-Öl- (S)
Inhalt 100 Milliliter
11,90 € *
Sahacharadi-Öl (S) Sahacharadi-Öl (S)
Inhalt 100 Milliliter
12,60 € *